Kinderpornographie: Löschen statt sperren!

Löschen statt sperrenDas Thema der Internetsperren findet derzeit viel Beachtung. Man kommt aber nicht umhin festzustellen, dass sich viele Personen zu Wort melden, die sich offensichtlich nur unzureichend mit dem Thema beschäftigt haben.

Wie sonst soll man beispielsweise Verständnis für diese Worte des Wirtschaftsministers von und zu Guttenberg finden:

„Es macht mich schon sehr betroffen, wenn pauschal der Eindruck entstehen sollte, dass es Menschen gibt, die sich gegen die Sperrung von kinderpornografischen Inhalten sträuben.“

Diese Worte erwecken den Eindruck, dass durch die Internetsperren Kinderpornografie verhindert wird.
Das ist aber nicht der Fall!

Von der Produktion der Kinderpornografie bis zum Betrachter ist es ein weiter Weg:

  1. Produktion von Kinderpornografie
  2. Verbreitung – u. a. über das Internet
  3. Betrachtung des „Materials“

Unsere Familienministerin Ursula von der Leyen macht es sich einfach und sagt:

„Wir wollen nicht länger toliereren, dass die Vergewaltigung von Kindern massenhaft im Internet in Deutschland abrufbar ist und deshalb die Sperrung dieser Seiten einleiten.“

Ein klares Statement, das sich im Wahlkampf gut anhört. Leider nützt diese Sperre den Kindern aber herzlich wenig, da Kinderpornografie noch immer produziert und – auch im Internet – verbreitet werden wird!

Viele Computerexperten warnten schon vor einigen Tagen, dass die vorgesehenen Sperren – und somit auch Punkt 3.  – mit den einfachsten Mitteln umgangen werden können! Da spricht der Verein »MissbrauchsOpfer Gegen InternetSperren« zu Recht von einem Wahlkampfgetöse und dem „Mißbrauch der Mißbrauchten“.

Viele Länder haben wirksame Gesetze gegen Kinderpornografie. Ein hartes Vorgehen gegen die Betreiber derartiger Websites verspricht viel größere und wirksamere Erfolge!

Leider weist die Familienministerin noch immer jede Kritik am Gesetzentwurf zurück und hält weiterreichende Maßnahmen nicht für notwendig. Aus diesem Grund prangert auf vielen Websites – auch hier! – diese Mahnung:

800px-zensursula

Wieso fällt es den Politikern so schwer zu erkennen, dass Wegschauen bzw. Zensur keine Lösung ist? Oder andersherum: Wieso wird auf die fragwürdige Methode der Zensur bestanden, wenn mit rechtlichen Mitteln in vielen Fällen eine vollständige Löschung möglich wäre?

Weitere Informationen:

[Bildquelle: © MOGIS & Freunde Wiki]

Schlagwörter:

Kommentieren Sie diesen Artikel