Senseo: Auf ein baldiges Wiedersehen

Am Samstag, dem 16. Mai,  war es soweit: Die DHL-Zustellerin brachte die per E-Mail angekündigte Leerverpackung für den Versand der Kaffeemaschine zur Reparaturwerkstatt. Das Einpacken der Maschine ging dank der sehr guten Anleitung sehr schnell.

Schnelle Reparatur und Rücksendung

Am 18. Mai habe ich das Paket versendet. Innerhalb von 12 Arbeitstagen – also spätestens am 04. Juni – sollte die Maschine wieder bei mir eintreffen.

Bereits am vergangenen Freitag (29.05.2009) traf unsere Kaffeemaschine wieder ein. Vom Versand der Maschine per DHL bis zur Anlieferung der reparierten Maschine vergingen also nur 9 Arbeitstage. Sehr gut!

Die Maschine kam zwar verschmutzt zurück, aber sie funktioniert – nach wie vor – ohne Schwierigkeiten.

Am Rande bemerkt …

  • Für die »Übergangszeit« hatte ich mir einen Kaffeebereiter von Bodum bei Amazon bestellt. Geschmacklich überzeugt der, mit selbst gemahlenen Bohnen von Segafredo bzw. dem von Philips zugesandten Gratis-Päckchen zubereitete Kaffee – nach einer kurzen Gewöhnungsphase. Mittlerweile bevorzuge ich sogar wieder Filterkaffee anstelle des Senseo-Kaffees. Unglaublich, aber wahr!
  • Philips leistet auf die reparierte Kaffeemaschine übrigens erneut zwei Jahre Garantie. Das der Rücksendung beiliegende Schreiben und den Paketaufkleber (wegen des Datums) habe ich als Garantienachweis aufbewahrt.

Updates dieses Artikels:

  • 04.06.2009: Aktualisierung nach Rücksendung der Kaffeemaschine
  • 19.05.2009: Ursprüngliche Veröffentlichung des Artikels

Schlagwörter:

Kommentieren Sie diesen Artikel