Aus und vorbei: Alternativen zu Ö-NAVI

Was sich die letzten Monate schleichend ankündigte, ist jetzt amtlich: Ö-NAVI wird kurzfristig – spätestens zum 31.07.2010 – eingestellt. Als Grund wird angegeben, dass es dem technischen Dienstleister nicht mehr möglich ist, den Dienst weiterhin aufrecht zu erhalten.

Da die Einstellung des Dienstes mitten in die Ferienzeit fällt, werden einige Anwender vermutlich überrascht werden. Es ist keine schöne Vorstellung, wenn im Urlaub plötzlich das Navi streikt.

Schon länger ist aber zu beobachten, dass es keine Anpassung der Anwendung an neue Handy-Modelle oder gar ein größeres Update mehr gab …

Welche Alternativen gibt es?

Auch ich war überzeugter Anwender von Ö-NAVI. Bereits vor zwei Wochen wurde ich aber zum Wechsel gezwungen, da mein Nokia 2700 classic nach einem Firmware-Update während der Navigation immer die Displaybeleuchtung ausschaltete.

Zwar wurde das »Nokia 2700 Classic« von Ö-NAVI niemals offiziell unterstützt, bis zum letzten Firmware-Update des Handys funktionierte die Navigation aber einwandfrei.

Zwangsweise begab ich mich auf die Suche nach einer Alternative zu Ö-NAVI.

Alternative Java-Anwendung einsetzen

Speziell für „kleinere“ Java-Handys war Ö-NAVI die perfekte Lösung, da die Anwendung wenig anspruchsvoll an die Hardware des Handys war. Eine alternative Java-Anwendung wäre eine schöne Sache.

Die Anbieter Nav4All und Skobbler haben ihre Java-Anwendungen bereits zum Jahreswechsel 2009/2010 eingestellt.

Gegen den Trend behaupten konnte sich amAze. Bis vor einigen Monaten konnte man mit der Anwendung kostenlos navigieren. Mittlerweile wird hierfür 26,99 EUR pro Jahr berechnet. Ein stolzer Preis!

Karten-Anwendung auf Nokia-Handys nutzen

Wer ein Nokia-Handy besitzt, kann ggf. die vorinstallierte Karten-Anwendung nutzen. Für das »Nokia 2700 classic« kostet die Navigation 2,99 pro Monat bzw. 10 EUR pro Jahr.

Die Bezahlung erfolgt über die Anwendung durch Eingabe der Kreditkarten-Daten. Aber Vorsicht: Obwohl ich nur 2,99 EUR authorisiert habe, wurde meine Kreditkarte mit 3,98 EUR belastet. Auch die im Auftrag von Nokia versandte E-Mail-Rechnung wies diesen Betrag aus.

Als Nachteil hat sich das Kartenmaterial der Anwendung erwiesen. Obwohl ich es mit meinem Notebook aktualisiert habe, war vielerorts die Straßenführung veraltet.

Navi-Handy von Nokia mit »ovi Maps« kaufen

Die für mich perfekte Lösung war die Anschaffung eines Navigations-Handys von Nokia. Die Wahl fiel auf auf das Nokia 5230 Navigation Edition für knapp 140 EUR.

Die Navigation mit diesem Handy ist für die Lebenszeit des Gerätes kostenlos. Eine Kfz-Halterung ist im Lieferumfang enthalten.

Der große Vorteil des Gerätes – neben der lebenslangen kostenlosen Navigation – ist die aktuelle Version 3 von »ovi Maps«. Das Kartenmaterial für die D-A-CH-Region ist vorinstalliert und aktuell. Über einen Computer und das Internet kann das Kartenmaterial aktualisiert und andere Länder kostenlos hinzugefügt werden. Ziele sowie ganze Routen können im Internet geplant und auf das Handy übertragen werden.

Die Routenführung ist sehr exakt und die Sprachansagen kommen zeitlich immer passend.

Wer keinen geeigneten Datentarif verwendet, kann die Online-Funktion des Navis vollständig abschalten.

Telmap Navigator mit o2-Karten verwenden

Der »Telmap Navigator« wird kostenlos von o2 angeboten. Hierbei handelt es sich – wie auch bei Ö-NAVI – um eine Offboard-Navigation. o2 verdient also an den übertragenen Daten im eigenen Netz.

Kostenlos nutzbar ist »Telmap Navigator« mit o2-Vertragskarten, aber auch mit Prepaid-Karten von FONIC und NetzClub. Beide Prepaid-Karten eignen sich recht gut für die Navigation: FONIC bietet eine Tagesflatrate bzw. ein Handy-Internet-Paket (unlimitierter Traffic, Drosselung auf GPRS ab 200MB/Kalendermonat). Bei NetzClub sind werbefinanzierte Tarife mit bis zu 100 MB kostenlosem Datenvolumen pro Monat möglich.

Die Anzahl der unterstützten Geräte von »Telmap Navigator« ist allerdings eingeschränkt.

Fazit

Es gibt einige Alternativen. Welche die richtige ist, hängt immer von den persönlichen Bedürfnissen ab. Wer sich einmal daran gewöhnt hat, dass man immer und jederzeit ein vollwertiges Navi im Handy mit sich führt, möchte es nicht mehr missen.

Mir gefallen die Navigations-Handys von Nokia sehr gut. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist sehr ausgewogen. Man sollte aber darauf achten, dass »ovi Maps 3« und nicht das veraltete »Nokia Karten« auf dem Gerät installiert ist.

Schlagwörter: , ,

Kommentieren Sie diesen Artikel